Zu meinen Ferien +

Salamajärvi Nationalpark

Ausflugsrouten, Wandermöglichkeiten:

Ausflugsrouten und Pfade:
Im Nationalpark Salamajärvi gibt es insgesamt rund 60 km markierte Pfade. Am einfachsten sind die Routen von der Naturhütte Koirasalmi aus zu erreichen.

Naturpfade:
Für Kinder gibt es einen Naturpfad, der als ca. 1,5 km langer Rundweg am Hepolampi-See entlangführt. Auf dem Naturpfad lernen die Kinder die verschiedenen Merkmale dieser Landschaft kennen: Sümpfe und Wälder, Wohnstätten von Feen und Elfen sowie die Insekten eines Waldteichs. Ausgangsort ist die Wildmarkhütte von Sysilampi.

Auf dem 4,5 km langen Rundweg Pakosuon kierros erläutern Tafeln die Bewohner, Pflanzen und Tiere, zu beiden Seiten des Pfades und erzählen von den Wäldern und Sümpfen des Salamajärvi-Gebiets. Ausgangsort ist die Wildmarkhütte von Sysilampi.

Rundwege:
Der Rundweg Vasan kierros, 2,3 km, führt um den Pieni Koirajärvi-See.

Rundweg Pahapuron kierros, 5,9 km. Von Koirasalmi aus führt ein Pfad am Ufer des Pieni Koirajärvi-Sees entlang nach Süden zum Naturpark Salamanperä.
Sehenswertes: Steinerner Saunaofen und Teermeiler der Teerbrennerhütte von Joutsenlamminkangas, alte Scheune auf einer Sumpfwiese am Bach Pahapurovarsi, vom Waldbrand gekennzeichnete alte Kiefern am Ufer des Kangasjärvi-Sees. An der nach Risuperä führenden Abzweigung des Pfades befinden sich Kirchsteine, zu deren Füßen auf dem Kirchweg Pause gemacht wurde.

Der Rundweg Metsäperäläisen taival, 6,2 km, führt um den Iso Koirajärvi-See.
Sehenswertes: Reste ehemaliger Teergruben auf der Westseite des Koirajärvi-Sees, Ruine der Waldarbeiterhütte von Pahkahongankangas.

Der Rundwanderweg Vaatimen kierros, 18 km, führt von Koirasalmi über Heikinjärvi, Pyydyskoski und Ahvenlampi zurück nach Koirasalmi. Die Rundwanderung beginnt an der Naturhütte von Koirasalmi. Entlang der Route finden sich viele Rastplätze. Die Sümpfe werden auf Stegen überquert, durch die Wälder führen meist steinige Pfade.
Sehenswertes: Beeindruckende Blockfelder am Wegesrand, am Pyydyskoski-Stromschnelle die Ruine einer alten Waldarbeiterhütte und die alte Flößeiche.

Rundwanderweg Hirvaan kierros, 58 km.

Weitere Routen:
Hauptweg der Wanderroute Peuran Polku, 77 km.
Wanderweg Lapin Sormi vom Zentrum von Kinnula zum Ahvenlampi-See, ca. 10 km instandgesetzte Route.

Aussichtstürme, Vögel beobachten:
Vom Aussichtsturm am Rande des Weißmoors Heikinjärvenneva kann man bequem das Leben der Sumpfvögel beobachten.
Mit Fernglas oder Fernrohr sind unter anderem Stelzvögel, Kraniche, Singschwäne und Waldgänse zu beobachten.

Sehenswertes:
Wenn man sich durch die niedrige Tür der Wiesensauna von Kaulus beugt, ahnt man noch den stimmungsvollen Duft des Rauches. Geheizt wurde die Hütte mit dem steinernen Saunaofen. Auf den Holzpritschen konnten die Mäher die Nacht verbringen. Die Wiesensauna von Kaulus steht unter Denkmalschutz.

Teergruben
Vor 400 Jahren gab es in der Region Salamajärvi große Teerbrennereien. Von den Teergruben sind heute nur noch Reste zu sehen. An manchen Stellen finden sich in der Nähe der Teergruben noch steinerne Saunaöfen und Reste von Blockbalken der Teerbrennerhütten. Die Teergruben sind in den Geländekarten eingetragen.

Wildmarkwanderungen auf Skiern:
Im Winter lassen sich die weiten und nur schwach bewaldeten Marschen des Nationalparks leicht auf Skiern durchqueren, auch wenn man keinen Schutz vor dem eisigen Wind findet. Im Nationalpark werden keine Loipen gezogen, sondern die Skiwanderer ziehen im Tiefschnee ihre eigene Spur. Im Gebiet des Salamajärvi-Sees und der Wanderroute Peuran Polku kann man auch mehrtägige Skitouren unternehmen und dabei im Zelt, in Unterständen sowie in offenen oder reservierbaren Wildmarkhütten übernachten.

Angeln:
Die Fischgewässer der Koirajärvet-Seen für Freizeitangler
Die schönen Seen mit ihren Geröllufern und Inseln locken den Angler, hier sein Fischglück zu probieren. Heutzutage werden in den Koirajärvi-Seen Jungfische der Grauforelle, Maräne und Äsche eingesetzt. Angelscheinverkauf und Boote zum Mieten in der Naturhütte Koirasalmi.

Beeren pflücken:
Auf den Mooren des Nationalparks wachsen Molte- und Moosbeeren, in den Heidewäldern können Sie Heidel- und Preiselbeeren sammeln.

Übernachtungsmöglichkeiten:
Zelten, offene und reservierbare Wildmarkhütten:
Im Nationalpark können Sie in Koirasalmi, Pyydyskoski, Sysilampi und Pitkälahti zelten. In der reservierbaren Wildmarkhütte von Sysilampi gibt es 2 Schlafplätze, die kostenlosen offenen Wildmarkhütten bieten 4 Liegeplätze in Sysilampi und 2 Liegeplätze in Pitkälahti.

In der Naturhütte von Koirasalmi können unterschiedlich große Zimmer gemietet werden.

Kontakt

Adresse:
Salamajärvi Nationalpark
Koirasalmentie 1220
43800 KIVIJÄRVI

Telefon:
+358 40 9398147


E-Mail:
if.42imous @ luonnollisestimmmmitsesillonnoul

www-Seiten:
http://www.koirasalmi.fi


Aktuelle Informationen gewünscht?

Folgen Sie uns auf Facebook.